Aktuelles und Messetermine


Samstag 05.08.2017

SOLARSTROMMESSE August 2017 in Armstorf

MACHEN SIE SICH STROMUNABHÄNGIG!

Michael Bischoff informiert von 9.00 - 18.00 Uhr über Stromspeicher, PV-Anlagen, Sonnenbatterie usw. für Gewerbe, Terrasse und Carport.


2-seitige Zeitungsveröffentlichung zur Messe am Samstag, den 05. August 2017:
"Wirtschaftlich unabhängig mit echtem Öko-Strom"
RS vom 02. August 2017 Seite 14
--> Ansicht als PDF

"Informatives und Innovatives rund um Solarstrom erfahren"

RS vom 02. August 2017 Seite 15
--> Ansicht als PDF




Januar 2017

Drei erfolgreiche Solarstromtage in Armstorf

Michael Bischoff begrüßte an drei Informationsabenden, 26., 28. und 31.01.2017, die zahlreich interessierten Gäste im neuen Solarstrom-Kompetenzzentrum in Armstorf. Die Abende waren jeweils bis auf den letzten Platz ausgebucht.

Solarstsromanlagen auf Dächern
Zunächst zeigte Michael Bischoff, wie auf den unterschiedlichsten Dächern, von der Scheune bis zum löcherigen Terrassendach, durch geschickte Sanierung eine Stromgewinnung möglich ist – mit Glastransparenz oder ohne. Die Nutzung in Haushalt, Gewerbe und Landwirtschaft ist bereits seit vielen Jahren gängige Praxis. Neu dagegen die Bereitstellung aus Sonnenstrom von Heizwärme und Warmwasser in Pufferspeichern mit integrierter Wärmepumpe

Infrarotheizung
Mehrere erfolgreiche Praxis-Beispiele für das Heizen mit Sonnenstrom-Infrarotheizelementen wurden im Einzelnen vorgestellt. Diese neuartigen Wärmespender, für die man ausschließlich eine Steckdose braucht, sind bei der M. Bischoff GmbH auch als dekorative Bild- oder Spiegelheizungen erhältlich. 

Infrarotheizungen eignen sich insbesondere in Neubauten, ersetzen im Austausch alte Ölheizungen oder Nachtspeicheröfen und sind für viele Einzelanwendungen in Haushalt und Gewerbe geeignet. 

Speichersysteme
Mittlerweile ist die Kombination von Speichersystem und Photovoltaikanlage Standard. Verschiedene Kredit- und Förderprogramme machen eine 0-Euro Finanzierung möglich und der Solarkredit trägt sich durch Einsparungen und Netzverkauf anschließend von selbst.

Michael Bischoff unterscheidet zwei Arten von Sonnenstromspeicher:
1. Als erstes wurde ein selbstentwickeltes, robustes Grundlast-Speichersystem vorgestellt. Das gemeinsam mit "Omnistrom" entwickelte "Lead-Crystal-Speichersystem" ist extrem günstig und liefert bis -40° Celsius zuverlässigen Strom. Diese "Lead-Crystal-Sonnenbatterie" der M. Bischoff GmbH versorgt Grundlasten in Industrie, Gewerbe und Landwirtschaft optimal mit Sonnenstrom und amortisiert sich in kürzester Zeit.

2. Wer die Vorteile einer Stromgenossenschaft nutzen möchte,  dem empfiehlt sich eine Sonnenbatterie vom Hersteller "Sonnen" aus dem Allgäu und der Beitritt zur „Sonnencommunity“. M. Bischoff ist hierbei gern beim Erwerb und der Montage vor Ort behilflich. Ein Dutzend Mitglieder sind bereits seit März 2016 Mitglieder der "Sonnencommunity" Energiegenossenschaft. 

Positiver Ausblick in die Zukunft der "Sonnencommunity"
Bereits in 2017 werden Angebote wie "Sonnenflat", Nutzung von Regelstrom, Heizstromtarife sowie andere Sonderleistungen nutzbar. Die Vernetzung der Community-Mitglieder ist auf der Homepage "sonnenbatterie.de" zu bestaunen. Eindrucksvoll wird dort dargestellt, wie Community-Mitglieder mit einem Überschuss die anderen Mitglieder mit Strom versorgen.

Wo ist der Haken? Es gibt keinen! 
Mit diesen Informationen aus erster Hand  gingen alle Solarstrom-Teilnehmer zufrieden nach Hause.
www.solaranlagen-bischoff.de


Dezember 2016

SOLARSTROMTAGE 2017 in ARMSTORF!

Am 26.01. + 28.01. + 31.01.2017 informiert Michael Bischoff zu den Themen Solarstromerzeugung, Solarstromspeicherung und Solarstromverbrauch.
Zusätzlicher Schwerpunkt: Solarstrom in Landwirtschaft und Gewerbe.

1. PRAXISBERICHT
Vier Jahre Erfahrungen mit Photovoltaik-Speichersystemen.
WAS muss ein Speichersystem können und WIE funktioniert es?

2. BEDARFSDECKUNG
WO wird Solarstrom überall eingesetzt – jetzt und in Zukunft?
E-Mobilität, Heizwärme, Warmwasser (oder kühlen), Haushaltsstrom,
Strombedarf in Industrie und Landwirtschaft.

3. SONNENCOMMUNITY
SonnenCommunity und Flatrate führen seit März 2016 zu 100% echter Unabhängigkeit und 0,- Euro Stromkosten.

4. INFRAROTHEIZUNG
Vorstellung von Infrarot-Heizungsanlagen sowie glastransparenter Photovoltaik für Carport, Terrassen und Gartenhäuser, Lagerhallen usw.

Über ein zahlreiches Interesse würden wir uns freuen! Bitte melden Sie sich hier an.


Mittewoch, 07.12.2016

LEASING für Gewerbe und Landwirtschaft

Solarstrom 2017 für Gewerbe und Landwirtschaft – Leasing von Photovoltaikanlagen wird sich lohnen!

Solarstrom wird für Gewerbe und Landwirtschaft in 2017 eine wichtige Rolle spielen. Jahrelang haben die erneuerbaren Energien für stabile Strompreise gesorgt. Jetzt sollen Netzentgelte und Grundgebühren verändert werden, zugekaufter Strom verteuert sich damit spürbar.

Immer mehr Betriebe setzen auf LEASING von Photovoltaikanlagen mit fogenden Vorteilen:
1. Die Anschaffung belastet nicht die Liquidität des Betriebes
2. Die Photovoltaikanlagen belasten als Anlagevermögen nicht die Bilanz, die Leasingraten decken sich mit dem Nutzen

Beim LEASING von Photovoltaik kauft eine Leasinggesellschaft die vom Eigentümer ausgewählte Photovoltaikanlage als bewegliches Wirtschaftsgut und überlässt ihm diese gegen Zahlung eines monatlichen Entgelts zur freien Nutzung. Üblicherweise kommen nur Dach- und Freiflächen­anlagen für LEASING in Frage, da diese als so genannte "Selbstständige Betriebseinrichtung" gelten muss. D.h. die Photovoltaik­anlage muss – ohne Beeinträchtigungen – wieder demontiert werden können.

Der Leasingvertrag

Vor Abschluss des Vertrages führt die Leasinggesellschaft eine Wirtschaftlichkeitsprüfung durch. Sie prüft die Kreditwürdigkeit des Kunden sowie Größe und Details der Anlage. Wenn der Leasingvertrag ausläuft, bestehen für den Eigentümer mehrere Möglichkeiten: Der Vertrag kann verlängert, die Photovoltaikanlage gekauft oder an die Leasing­gesellschaft zurückgeben werden. Bei einer Solarstromanlage ist es sinnvoll den Leasingvertrag über 10 Jahre abzuschließen, da der PRI bei 10 Jahren oder weniger liegt. Nach Ablauf der Leasingzeit vereinbart man einen Restkaufwert und kann weiter Strom ohne Preissteigerungen erzeugen.

Wirtschaftlichkeit des Leasings

Für den Betreiber der Anlage fallen während der Vertragslaufzeit nur die festgelegten Leasingraten, die Gebühren für die Versicherung und Wartungskosten an. Die Kosten für die Komponenten und die Montage der Anlage trägt die Leasinggesellschaft. Die Erträge erfolgen durch die Einspeisevergütung und Einsparungen im Betriebsablauf. Vor allem für diejenigen PV Betreiber, die die hohe Anschaffungskosten scheuen ist LEASING die super Alternative!

Weitere Infos über passende Leasinggesellschaften, Anlagen und Preise erhalten Sie bei uns per Mail oder im Beratungsgespräch.


Donnerstag, 16.06.2016

100% EIGENSTROM  – Solarstrommesse am 06.08.2016 in Armstorf

Experten aus Industrie und Handwerk der "Erneuerbaren Energien" treffen sich im "Solarstromzentrum von Michael Bischoff" in Armstorf zum Symposium, Norddeutschlands größtem Messeevent für Kundenfragen.


Handwerk und Industrie – Hand in Hand
Mit dem diesjährigen Messeteam von Ausstellern aus Handwerk und Industrie finden Sie die optimale Komplettlösung. So stellen leistungsstarke Unternehmen aus ganz Deutschland Ihre zuverlässige und wirtschaftliche Technik vor.

Viele Verbraucher haben in letzter Zeit ein Zeichen gesetzt: Sie produzieren auf ihren Privat-, Industrie- oder Gewerbedächern mit einer Solarstromanlage grünen Eigenstrom. Diese zukunftsfähige Entwicklung zur 100% unabhängigen Energieerzeugung möchten wir weiter unterstützen.

Die individuelle Analyse und Beratung ist Vorraussetzung
Für eine Umstellung auf Solarstromanlage analysieren wir an jedem Gebäude den individuellen Strom- und Wärmebedarf. Ganzheitliche Lösungen zur ökonomischen Energieerzeugung werden anschließend von uns vorgestellt. Michael Bischoff ist ein ausgebildeter "Gebäude-Energie-Berater des Handwerks" und durch seine zahlreichen Erfahrungen in der Montage und Durchführung  von Photovoltaikanlagen und energetischen Gebäudesanierungen bestens qualifiziert.

Die Technik: Solarstromanlagen und Sonnenbatteriespeicher
Optimierte Solarstromanlagen liefern Ihnen den kostenlosen Strom aus der Sonne. Der Sonnenbatteriespeicher sorgt für eine Grundversorgung über Nacht.
Teiltransparente Solarstrommodule auf Terrassen, Carports oder dergleichen bieten eine ausgewogene Belichtung und im Sommer angenehmen Schatten. Konstruktionen mit unterschiedlichen Lichtfaktoren wurden von uns schon zahlreich verbaut. Dasselbe gilt für Indach-PV-Anlagen bei Neubauten und Sanierungen.

Da an 365 Tagen im Jahr das Wetter verschieden ist, erhält man im Winter keine 100%, den Rest erbringt die "Genossenschaft". Wir stellen Ihnen auf unserer Messe die Teilnahme an einer Energiegenossenschaft vor, z.Zt. mit einem attraktiven 1875,- € Bonus sowie kostenlosen Regelstrom. Wenn im Winter nicht genug Strom aus Photovoltaik zur Verfügung steht, liefern eben andere "Genossen" Strom aus Windenergie, Biogas oder BHKW.

Unser Tipp: KfW-Finanzierung
Eine Finanzierung ist ohne Eigenkapital möglich: Für die üblichen Förderkredite werden Unterkonstruktionen wie z.B. Carport, Terrasse oder das Unterdach einer Dachsanierung voll anerkannt. Ein Beispiel für den Neubau: Das "KfW Programm 153" bietet einen Zuschuss von bis zu 15.000,00 €.

Schauen Sie vorbei und informieren Sie sich aus erster Hand über "100% EIGENSTROM"!

Hinweis:
Vom 21.07. bis zum 06.08.2016 ist in unserem Solarhaus die Ausstellung des SOLAR - ENERGIE - FÖRDERVEREIN - DEUTSCHLAND e.V. nach Rücksprache zu besichtigen, sowie die kostenlose Bereitstellung von Infomaterial, solange der Vorrat reicht "Deutschland auf dem Weg zur Energiewende".

Bild rechts: Sonderveröffentlichung RS vom 03.08.2016 

  1. .pdf Download Seite 1
  2. .pdf Download Seite 2

Samstag, 27.02.2016: Solarstrom-Thementag in Armstorf

100% Energie-Unabhägigkeit ist jetzt möglich

Die 3. Revolution in der Solarstromversorgung hat begonnen! Das hat der Solarstrom-Thementag am 27. Februar im Armstorfer Heimathaus eindrucksvoll bewiesen. Solarstromexperte Michael Bischoff und weitere Fachdozenten verdeutlichten vor interessierten Zuhörern wie die 100% eigene Energieversorgung in der Praxis möglich ist, übrigens bei strahlendem Sonnenschein.

Infrarotheizungsanlage
Buchstäblich mit der Kraft der Sonne erzeugen Heizpanelle eine wohngesunde Wärmestrahlung. Franz Mittringer aus Eggendorf in Österreich erläuterte seine einzigartige Infrarotheizung, die mittlerweile die unterschiedlichsten Gebäudearten tagtäglich beheizt. Dies konnten zahlreiche Seminarteilnehmer mit eigenen Erfahrungen bestätigen. Er rechnete am Beispiel eines Einfamilienhauses vor, wie die günstige Anschaffung und der geringe Energieverbrauch mit einem Wirkungsgrad von bis zu 95% sich zum dauerhaften Vorteil rechnet. Die langlebige Infrarotheizungsanlage ist dabei völlig wartungsfrei und ohne jeden Verschleiß.

Sonnenbatterie
Aber was passiert im Winter, wenn die Photovoltaik keinen Sonnenstrom liefert? "Die Sonnenbatterie speichert und verbraucht Tag und Nacht selbst erzeugten Strom. Sie ist absolut sicher, man könnte Sie quasi auch im Wohnzimmer aufhängen", so Albert Klaas vom erfolgreichen "Sonnenbatterie Center Schleswig-Holstein". Auch das konnten anwesende Seminarteilnehmer bejahen, die bereits eine Erweiterung Ihrer Batterie bestellt hatten.

Energiegenossenschaft
Zur Ergänzung wurde die Teilnahme an einer Energiegenossenschaft vorgestellt, z.Zt. mit einem attraktiven 1875,- € Bonus sowie kostenlosen Regelstrom! Und hier schließt sich der Kreis: Wenn im Winter nicht genug Strom aus Photovoltaik zur Verfügung steht, liefern eben andere "Genossen" Strom aus Windenergie, Biogas oder BHKW.

So ist Zimmermeister Michael Bischoff bereits ein überaus zufriedener Teilnehmer einer Energiegemeinschaft und erklärte den erstaunten Zuhörern wie einfach der jetzige Energiemarkt ist und die totale Unabhängigkeit ermöglicht. Kostenloser Regelstrom ist bereits 2015 in seine Batterie geflossen, nachts, sozusagen im Schlaf. Für den Betrieb größerer Anlagen gibt es insgesamt 36 Betreibermodelle! Zusätzlich stellte er einige vielfach bewährte Solarstrommodule für Carports, Terrassen, Scheunen und Hallen aus der Praxis vor und gab den Zuhörern interessante Hinweise zu den Themen "Finanzierung" und "Steuern".

Nach einer fröhlichen Diskussionsrunde bei Kaffee und Kuchen sind dann alle mit Ihren eigenen Gedanken für eine sonnige Zukunft nach Hause gefahren.


Jetzt Photovoltaik Anlagen einplanen

Auf Solarstrom setzen
Angehende Bauherren haben viele Fragen zu Photovoltaik-Anlagen. Wird sich der Einbau rechnen und welche Möglichkeiten gibt es, die Anlage optisch und baulich zu integrieren?
Die Michael Bischoff GmbH aus Armstorf (Landkreis Cuxhaven) ist seit mehr als 20 Jahren ein führender Anbieter von gewerblichen und privaten Solaranlagen im Elbe-Weser-Gebiet.

Jedes Jahr baut das Team rund 100 Solarstromanlagen. „Dabei stellen wir neben der Kosteneffizienz höchste Ansprüche an ästhetische Architektur - vom Einfamilienhaus über Hallen- und Stalldächer bis zu Carports und Garagen”, sagt Michael Bischoff.

Stromkosten
Die Erzeugung von eigenem Sonnenstrom kostet den Betreiber durchschnittlich 15 Cent pro Kilowattstunde. Gekaufter Strom schlägt im Schnitt mit 29 Cent pro Kilowattstunde zu Buche - Tendenz steigend. Weiterer Vorteil: Der Verbrauch von selbst produziertem Sonnenstrom lässt sich im Rahmen der Energie-Einsparverordnung (EnEV) in die Gebäude-Effizienz und in die Ökobilanz einrechnen.

Finanzielle Planungssicherheit
„Bei uns steht die Kalkulation bereits in der Vorplanung eines Gebäudes” erklärt Michael Bischoff. „Zudem können wir alle aktuellen Fragen von Förderprogrammen, Steuer- und Finanzierungsmodellen sowie speziellen Befestigungsmöglichkeiten versiert beantworten.” So können optimierte Bauteilkosten und Kosteneinsparungen an der Gebäudehülle die Solarstromanlage sogar finanzieren.

Gern erstellt das Bischhoff-Team ein individuelles Angebot - Anfrage per Post oder über die Homepage genügt.

Photovoltaik Finanzierung

Die SWK Bank bietet in Kooperation mit der KfW die Finanzierung von Photovoltaik Anlagen für Privatkunden im Angestelltenverhältnis mit Eigenheim in Deutschland an.

Achtung: Das Programm für Solarstromanlagen mit Sonnenbatterie startet am 30. Mai 2016.

Weiterlesen